Liederheft von 1835

Aus dem Nachlass des Schützenbruders Karl Goerdes haben wir ein 177 Jahre altes Liederheft bekommen.

 
Liederheft von 1835 - Deckblatt 1

Hans Gerth hat auf der Mitgliederversammlung am 19. Oktober 2012 dem Bürgerschützenverein aus dem Nachlass seines Schwiegervaters, unseres Schützenbruders Karl Goerdes, das nach stehend abgebildete Liederheft aus dem Jahre 1835 übergeben. Die Texte des in Sütterlin geschriebenen Liederhefts wurden in eine aktuelle Schrift übertragen.
Das Heft in seinem Original ist damit eines der ältesten Dokumente die dem Verein im Zusammenhang mit dem Schützenfest in Bad Sassendorf vorliegen.
Der Verein hat sich verpflichtet, das Heft fachgerecht untersuchen und, wenn erforderlich, restaurieren zu lassen.
Für das Heft wird in der Schützenhalle ein für alle sichtbarer Platz gefunden werden.
Der Schützenverein bedankt sich bei der Familie Goerdes / Gerth für das Überlassen des Heftes sehr herzlich.

Liederheft von 1835 - Deckblatt 2

 

 

von

H. Tillmann.

übernommen

Karl Goerdes

 

 

 

 

Liederheft von 1835 - Seite 1 I.
Bei Versammlung der Schützen und
beim Hinmarsche zum Schützenplatze.


Mel.: Was ist des Lebens schönste Lust ...
Schon wieder ist ein Jahr dahin,
Aufs neue lockt die Luft
Bei frohem, aufgeklärtem Sinn
Ein Hurrah! aus der Brust.
Heut ist der Tag der Frö(h)lichkeit,
Und alle Sorgen fliehen weit,
Tra, la, la, la
Heut ist der Tag der Fröhlichkeit,
Und alle Sorgen fliehen weit,
Tra, la, la, la, la …
2.
Mit neuer Wonne feiern wir,
Ein prächtig Schützenfest.
Wobei viel Anmuth, viele Zier,
Sich frei erblicken läßt.
Ein Liedersinn füllt jedes Herz,
Aus aller Brust quillt Freud und Scherz.
Tra, la, la, la ...
Liederheft von 1835 - Seite 2

 

3.
Die muntre Schaar zieht feierlich,
In Freie jetzt hinaus.
Der Traurende auch freuet sich,
und läßt die Sorg zu Haus.
Er füllet heut mit Freud und Lust,
Wie jeder And´re seine Brust!
Tra, la, la, la ...
4.
Als Brüder liebet sich vereint
Die ganze frohe Schaar.
Ein Jeder reicht als treuer Freund
Die Hand dem Bruder dar.
Und spricht: nimm heut´zum Unterpfand
Der Lieb und Freundschaft meine Hand.
Tra, la ...
5.
Die Fahne weht dem Zug voran
Sie schmückt ein goldner Stern!
Und freundlich blickt sie jeder an,
die ganze Schaar bringt gern
Ein Lebehoch! den Gebern dar
Heut und noch manches künft´ge Jahr.
Tra, la, ...

 

Liederheft von 1835 - Seite 3 6.
Heil! Unserm Dorfe! welches heut
Sich feierlich vereint:
Zum Hochgenuß der Lustbarkeit,
Wobei kein Lied erscheint.
Drum bringen wir mit frohem Muth,
Ein Hurrah! unserm Dorf zu gut!
Tra, la, la, ...
7.
Auswärt´ge! die ihr dieses seht,
Nehmt euch ein Beispiel dran.
Seht! wie´s bei uns so friedlich geht,
Wie bieder Jedermann
Sich bei des Andern Glücke freut.
Dies sei die Krone unsrer Zeit.
Tra, la, la, ...
8.
Nun eilt der Zug zum Orte hin,
Wo unser Kampf beginnt.
Ein jeder denkt in seinem Sinn:
Wer heut den Preis gewinnt,
Der ist vor allen hoch beglückt,
Weil ihn der Kranz des Sieges schmückt.
Tra, la, la...
Liederheft von 1835 - Seite 4

II.
Auf dem Schützenplatze
Mel.: Auf, auf ihr Brüder..
Auf, auf ihr Schützen! zielet gut!
Jetz(t) geht es um das Ziel.
Es gilt ja hier dem Vogel blos,
Nicht wie im Kriege, Mann und Roß,
Bei diesem Waffenspiel.
2.
Drum schieße jeder, wie er kann,
den besten Schuß ins Herz,
Es gilt des Schützen W....enruhm,
Es gilt des Schützen Königthum,
Bei diesem Spiel und Scherz
III.
Bei der Krönung des Königs
Mel.: Heil dir! im Siegerkranz..
Heil dir! dem Sieger Heil!
Dir ward das Glück zu Theil,
König zu sein!
Darum bekränz´n wir auch,

Liederheft-Seite-5 Dich jetzt nach Schützenbrauch,
Hier mit dem Eichen-Kranz
Zu Deiner Zier!

Fortsetzung
Mel.: Was ist des Lebens schönste Lust...
So leb´ denn unser König hoch!
Erschallt aus jeder Brust
Auch bringet man den Glückwunsch noch
Der Königinn mit Lust!
So handelt unser Bund gerecht,
Wer anders denket, der denkt schlecht.
Tra, la, la ...
So handelt unser ....
Tra, la, la...
2.
Drauf eilet man zum schönen Zelt,
Und hier beginnt der Tanz.
Seht alles ist hier wohl bestellt:
Bequemlichkeit und Glanz
Sind zur Ergötzung hier vereint.
Und dieser Plan war gut gemeint.
Tra, la ...
Liederheft-Seite-6

IV.
Beim Abmarsche vom Schützenplatze
Mel.: Frisch auf zum fröhlichen...
Auf! auf ihr Schützen zum Tanze!
Den König haben wir.
Was kümmert uns das Ganze,
Uns würzt jetzt gutes Bier;
Drum wollen wir jetzt trinken,
Und fröhlich munter sein,
Bis uns die Sterne winken,
Im fröhlichen Verein.
V.
Im Zelte
Mel.: Was ist des Lebens schönste Lust...
Und so erfreut denn dieser Tag,
so manches trübe Herz!
Und wie´s ein jeder nur vermag,
Entfern´ er andrer Schmerz!
Dies sei der schönste Plan, den wir
Entwerfen zu des Festes Zier.
Tra, la, la ...

Liederheft von 1835 - Seite 7
So feiern bieder der Verein,
dies Fest in jedem Jahr!
Und treten neue Freunde ein
In unsre frohe Schaar:
Sind sie willkommen und wir weih´n
Sie gern in unsern Bund mit ein.
Tra, la ...
VI.
Am zweiten Tage
Mel.: Ein freies Leben führen...
1.
Jetzt, Schützen! laßt uns fröhlich sein,
Beim Tanzen, wie beim Trinken.
Ein Jeder wird mit uns sich freu´n,
In diesem herrlichen Verein:
Bis uns die Sterne winken. :/:
2.
Drum lebe jeder Schütze hoch!
Der´s redlich meint und bieder
Es freu sich jeder, lange noch,
Und rufe dreimal: vivat hoch!
Es leben unsre Brüder! :/:
Liederheft von 1835 - Seite 8
3.
Auch uns´re Schönen, ........heut,
Laßt dreimal hoch sie leben!
Sind sie ja jeder Zeit bereit,
Mit uns zu theilen, Freud und Leid,
durch unser ganzes Leben. :/:




Schöne Lieder für

Fogelschießen
Gut geschrieben
Lieber ........

 

 

Liederheft von 1835-Seite-9  
Liederheft von 1835 - Seite 10






1835





Soest,
lithographirt von F. W. Wolf