Der 6. Zug stellt sich vor:sechster-zug-zugfuehrer-mit-namen

Der Startschuss für den 6. Zug fiel 1976. Bis zu diesem Zeitpunkt zählte der Bürgerschützenverein nur 5 Züge. Kurt Engelkemeier übernahm als erster die Zugführung des neugegründeten Jungschützenzuges. Ca. 15 Jungschützen zählten zu den Gründern des neuen Zuges. 10 Jahre später zog es Kurt zum 5. Zug und so übernahm Michael Pittke die Führung des nun offiziellen 6. Zuges. Er initiierte das legendäre Maitauziehen der 90er Jahren, das gemeinschaftlich von allen Zugmitgliedern organisiert und auf der Schützenwiese hinter der Schützenhalle durchgeführt wurde. 1996 übernahm Ralf Gerstemeier die Zugführung, die er zwei Jahre später aus beruflichen Gründen an Michael Schnigge übergab. Michael Schnigge stand dem Zug bis zum Jahr 2003 vor. Noch im selben Jahr wurde er zum Hauptmann und mittlerweile zum Kommandeur des Bürgerschützenvereins gewählt. Arno Moßler übernahm als stellvertretender Zugführer das Amt bis zu den nächsten Wahlen und wurde dort zum Zugführer gewählt. Auch er führte den Zug in bester Manier weiter. 2007 wählten die Schützen Dirk Schriek zum Zugführer des 6. Zuges. Er führte in seiner Amtszeit den gemeinsamen Weihnachtsmarktbummel in Soest ein, der mittlerweile zu einem vorweihnachtlichen Höhepunkt im Zugleben zählt. Im Januar 2011 wurde Paul Müller zum Zugführer des 6. Zuges gewählt, der dieses Amt vier Jahre lang ausübte und den 6. Zug souverän anführte. Von Januar 2015 bis Januar 2017 war Uwe Beimann Zugführer des 6. Zuges. Sein Nachfolger Jon Floyd wurde 2017 in der Frühjahrsversammlung des 6. Zuges mit großer Mehrheit gewählt.

 

 

Ein Schützenjahr im 6. Zug wird durch zahlreiche Aktivitäten begleitet. Neben dem Höhepunkt, dem Schützenfest, werden drei Herrenabende abgehalten. Diese dienen dazu in lockerer Runde organisatorische Themen und Termine abzustimmen. Das „Revierreingen“ findet immer eine Woche vor dem Schützenfest statt. Bei Steak, Bratwurst und Bier werden erst die Rabatten für das große Fest hergerichtet und anschließend der Zugkönig ermittelt. Mit Holzkeulen werfen die Schützen auf einen Holzadler bis dieser von dem „besten Schützen des 6. Zuges“ von der Stange geholt wird. Der Zugkönig wählt sich seine Königin aus den eigenen Reihen, dieses ist Tradition. Die anschließende Parade vor unserem Zugkönigspaar wird gleichzeitig als Generalprobe für die bevorstehende Parade im Kurpark am Schützenfest-Sonntag genutzt. Außerdem feiern die Zugmitglieder einmal im Jahr einen großen Zugabend mit Frauen oder treffen sich zu einem gemeinsamen Ausflug. Der bereits erwähnte Weihnachtsmarktbesuch in Soest hat sich als weitere Aktivität etabliert.

 

Die Schützenkönigspaare des 6. Zuges im Bürgerschützenverein Bad Sassendorf

Königspaare im 6. Zug

Königspaare aus dem 6. Zug